Künstliche Intelligenz für Beginner die Weiterbildung

Was verbirgt sich wohl hinter diesen Wörtern: Deep Learning, Algorithmen, Lernen maschinell? Wer es weiß, der der hat beruflich einen Vorteil. Wenn es darum geht den Einstieg zu bekommen dann kann das so gut wie jeder erlernen. Dazu muss man auch noch lange kein Genie in Mathematik sein.

KI ist die Abkürzung für die Künstliche Intelligenz. Und immer mehr im beruflichen Alltag zu hören. Wobei es nicht nur das KI ist, sondern noch das DL (Deep Learning und das ML (maschinelle Lernen). In vielen Unternehmen finden diese Anwendungen schon längst ihre Anwendung.

Künstliche Intelligenz gleich Karriere im Unternehmen?

Was die Entwicklung der Technik angeht so ist das immer eine Sache von Profis. Dennoch es fallen sehr viele Aufgaben an, die eben im Kontext bearbeitet werden müssen. Die Rede ist von Test-Validierung, Implementierung oder auch das Management des Projekts.

Schaut man sich Start-ups an, wird man ganz einfach feststellen können diese haben in ihren mobilen Applikationen schon längst die künstliche Intelligenz einziehen lassen. Und damit lassen sich Abläufe wie die Verarbeitung der Daten oder das Einkaufssystem der Online-Shops eindeutig besser zum laufen bringen. Dabei werden die Algorithmen tätig und prognostizieren und klassifizieren und schlagen dabei Verkaufspreise vor oder den Kunden Produkte. Ohne künstliche Intelligenz wird sich in Zukunft auch sicher keine ordentliche Betrugserkennung erreichen lassen. In der Wirtschaftsprüfung wird ein Großteil von KI mittlerweile übernommen.

In der Industrie wird KI eingesetzt um zum Beispiel die Intervalle von Bestellungen zu optimieren. Auch um Maschinen zu warten oder alles so Energieeffizient betreiben wie nur möglich.

Werden immer mehr gebraucht Fach- und Führungskräfte mit KI Kompetenzen

Viel läuft heute nur noch über KI daher ist es auch so wichtig die machine learning weiterbildung . Viele arbeiten heute noch mit Systemen die gekauft oder auch selbst entwickelt wurden. Das alles wird mit Sicherheit in naher Zukunft ersetzt oder ergänzt werden. Eventuell werden es auch komplett neue Systeme werden. Die Weiterbildung muss daher auch sehr gut geplant werden. Wichtig ist es nur zu wissen wie diese Systeme in die Geschäftsprozesse integriert werden.

Die Künstliche Intelligenz

Hört man ML, DL oder KI, dann findet sich in der Regel schnell ein Zusammenhang. Jeder bei Wörtern wie 4.0 oder Big Data weiß man oft nicht wirklich was anzufangen damit.

Bei maschinellem Lernen handelt es ist um mathematische Methoden von Mustererkennungen. Anfänger sollten wissen, es gibt Anwendungen die aus der Stochastik entstammen. Sie können Prognosen bestimmter Ereignisse berechnen. In der Anwendung sind diese dann recht einfach wenn es darum geht kategorische Daten zu untersuchen.

Einige der Verfahren könne mit Algebra gedanklich verglichen werden. Algorithmen sind in der Regel weitaus leistungsstärker, wenn es um die nummerischen Daten geht. In der Regel sind diese iterativ optimierend und intensiver im Rechnen. Geht es um das Verständnis der Lernalgorithmen spielen die Matrizenkalkulation, Vektoren und die Differentialrechnung eine entscheidende Rolle.

Bei beiden Anwendungen gibt es immer weniger Einfachere aber auch aufwendigere Verfahren. Aber egal welche alle schaffen es viele einfache aber auch schwerwiegende Probleme lösen zu können.

Written by 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *